Was bedeutet "Easy-To-Do-Business-With" für B2B Unternehmen?

Was bedeutet "Easy-To-Do-Business-With" für B2B Unternehmen?

Markus Peter Etribes B2B

Über den Autor

Hi zusammen, ich bin Markus Peter und arbeite seit mehreren Jahren als Partner und B2B Experte bei der Unternehmensberatung Etribes. Die letzten 20 Jahre davor habe ich nicht als klassischer Berater, sondern in der Industrie verbracht. Nach leitenden Tätigkeiten bei u. a. Siemens und Dräger unterstütze ich nun mit meinem Team bei Etribes B2B Unternehmen bei der Strategieentwicklung für ihre digitale Transformation.

Nimm bei Fragen oder Ideen zu diesem Beitrag gerne Kontakt über das Formular unten auf der Seite auf oder schreib mir ganz einfach bei LinkedIn. Ich freue mich auf unseren Austausch.

B2B
Digital Transformation
CHANGE MANAGEMENT

22. Juli 2022 / Markus Peter

Markus Peter Etribes B2B

Über den Autor

Hi zusammen, ich bin Markus Peter und arbeite seit mehreren Jahren als Partner und B2B Experte bei der Unternehmensberatung Etribes. Die letzten 20 Jahre davor habe ich nicht als klassischer Berater, sondern in der Industrie verbracht. Nach leitenden Tätigkeiten bei u. a. Siemens und Dräger unterstütze ich nun mit meinem Team bei Etribes B2B Unternehmen bei der Strategieentwicklung für ihre digitale Transformation.

Nimm bei Fragen oder Ideen zu diesem Beitrag gerne Kontakt über das Formular unten auf der Seite auf oder schreib mir ganz einfach bei LinkedIn. Ich freue mich auf unseren Austausch.

B2B
Digital Transformation
CHANGE MANAGEMENT

22. Juli 2022 / Markus Peter

Fast schon ein wenig old-school, oder?

Wer kennt es nicht: Der Vertriebsmanager fährt durch seine Region, zeigt seinen Bestandskunden den aktuellen Katalog und übermittelt auf der Fahrt zurück die eingegangenen Aufträge an den Innendienst, der sie dann manuell eintippt. Das ist nicht nur ziemlich langsam und ineffizient, sondern zudem schon ein fast wenig retro heutzutage.

Bei Etribes sprechen wir in dem Zusammenhang gerne von “Killing Beliefs” – also gewohnte Glaubenssätze kritisch zu hinterfragen und wenn notwendig nochmal zu überdenken.

Die Digitalisierung bietet unfassbar viele neue Möglichkeiten, bestehende Prozesse zu hinterfragen und sie bei Bedarf für alle Parteien zu vereinfachen. So bevorzugen auch Industriekunden oft bereits den schnellen digitalen Weg, anstelle von aufwendigen Geschäftstreffen oder langen Antwortzeiten ihrer Dienstleister und Lieferanten.

Mit diesem Beitrag möchte ich dir aufzeigen, welche Erfolgsfaktoren diese neue Einfachheit durch digitale Alternativen in der Geschäftsinteraktion zwischen B2B-Unternehmen mit sich bringen kann – und welche Maßnahmen nun ergriffen werden müssen, um bei den stetig verändernden Verhältnissen nicht aus dem Markt auszuscheiden. Denn die digitalen Standards, die deine Kunden im privaten Bereich längst als selbstverständlich ansehen, werden sie auch im beruflichen Rahmen fordern. Wenn nicht heute schon, dann mit Sicherheit morgen.

Fast schon ein wenig old-school, oder?

Wer kennt es nicht: Der Vertriebsmanager fährt durch seine Region, zeigt seinen Bestandskunden den aktuellen Katalog und übermittelt auf der Fahrt zurück die eingegangenen Aufträge an den Innendienst, der sie dann manuell eintippt. Das ist nicht nur ziemlich langsam und ineffizient, sondern zudem schon ein fast wenig retro heutzutage.

Bei Etribes sprechen wir in dem Zusammenhang gerne von “Killing Beliefs” – also gewohnte Glaubenssätze kritisch zu hinterfragen und wenn notwendig nochmal zu überdenken.

Die Digitalisierung bietet unfassbar viele neue Möglichkeiten, bestehende Prozesse zu hinterfragen und sie bei Bedarf für alle Parteien zu vereinfachen. So bevorzugen auch Industriekunden oft bereits den schnellen digitalen Weg, anstelle von aufwendigen Geschäftstreffen oder langen Antwortzeiten ihrer Dienstleister und Lieferanten.

Mit diesem Beitrag möchte ich dir aufzeigen, welche Erfolgsfaktoren diese neue Einfachheit durch digitale Alternativen in der Geschäftsinteraktion zwischen B2B-Unternehmen mit sich bringen kann – und welche Maßnahmen nun ergriffen werden müssen, um bei den stetig verändernden Verhältnissen nicht aus dem Markt auszuscheiden. Denn die digitalen Standards, die deine Kunden im privaten Bereich längst als selbstverständlich ansehen, werden sie auch im beruflichen Rahmen fordern. Wenn nicht heute schon, dann mit Sicherheit morgen.

„Wenn ich den aktuellen Status meiner privaten online Bestellung checken möchte, benötige ich dafür gerade einmal zwei Klicks!“

Markus Peter, Partner Etribes

Was bedeutet “easy-to-do-business-with”?

Easy-to-do-business-with ist im Kern ein Wettbewerbsfaktor. Wenn ich als B2B-Unternehmen meine Produkte und Services anbiete, verkaufe und über Jahre mit meinen Kunden zusammenarbeite, kann das auf zweierlei Weise geschehen: Einfach oder kompliziert. 

Digitale Technologien haben das Spielfeld massiv verändert. Die Möglichkeiten meinen Kunden über schnelle, flexible und transparente digitale Services das Leben deutlich zu vereinfachen ist massiv gestiegen. Wer jetzt schnell agiert und sich als ‘easy-to-do-business-with’ etabliert, hat große Chancen seinen Wettbewerb hinter sich zu lassen.

Warum ist “easy-to-do-business-with” für dich relevant?

Die Konkurrenz auf dem Markt ist heutzutage riesig. Insbesondere Anbieter aus Schwellenländern, z.B. in Asien, unterbieten Industrieländer zunehmend hinsichtlich des Preises bei gleicher Qualität der Produkte.

Die Differenzierung zwischen den physischen Produkten ist deutlich geringer geworden, Anbieter müssen alternative Abgrenzungsmöglichkeiten zur steigenden Konkurrenz in Betracht ziehen. Somit kann easy-to-do-business-with einen starken Wettbewerbsfaktor im B2B Geschäft darstellen, um sich langfristig abzuheben.

Digitaler Erfolg für dein
B2B Unternehmen

Gemeinsam finden wir heraus, wo du gerade stehst und mit welchen konkreten Maßnahmen wir deinen Weg für messbaren Erfolg durch digitale Geschäftsmodelle ebnen können.

Digitaler Erfolg für dein
B2B Unternehmen

Gemeinsam finden wir heraus, wo du gerade stehst und mit welchen konkreten Maßnahmen wir deinen Weg für messbaren Erfolg durch digitale Geschäftsmodelle ebnen können.

Welche Vorteile hast du von
“easy-to-do-business-with”?

Hinter “easy-to-do-business-with” wirst du enorme Potentiale entdecken. Ich bezeichne die derzeitige Situation gerne als „Goldgräber-Stimmung“: Viele B2B Unternehmer setzen noch immer auf konventionelle Vertriebswege und After-Sales Services – und genau das macht das Thema für dich umso interessanter. 

Überspringe Deine Konkurrenz: Zahlreiche B2B Unternehmen sind aktuell noch unzureichend aufgestellt oder beginnen jetzt erst sich mit den Möglichkeiten der Digitalisierung auseinander zu setzen. Wenn B2B Anbieter nun eine gezielte Strategie initiieren und mit starker Willenskraft an das Thema herangehen, kann ein außerordentlicher Vorsprung gegenüber der Konkurrenz geschaffen werden.

Differenzierung gegenüber der Konkurrenz: Dem Kunden kann ein sehr spezifisches Wertversprechen gegeben werden. Nehme man als Beispiel einmal die After-Sales-Services. Bei B2B Verträgen endet die Customer Journey nicht wie oft im B2C Bereich nach dem Verkauf des eigentlichen Produktes oder Services. Bei B2B Kunden ist der Lebenszyklus und somit die Einbindung des Anbieters langfristiger. Dadurch lassen sich unter anderem auch finanzielle Mehrwerte für den Kunden errechnen, wenn beispielsweise Prozesse nach dem Kauf kosten- und aufwandseffizient durch digitale Lösungen vereinfacht werden. Aber auch in den Bereichen Kundenloyalität, sowie Vereinfachung von Cross- und Upselling stecken starke Hebel.

Kurzes Zwischenfazit

Die Konkurrenz schläft nicht. Jetzt ist der richtige und notwendige Zeitpunkt mit beiden Händen ans Lenkrad zu gehen und Gas zu geben. Für eine erfolgreiche Zukunft deines Unternehmens. Lass uns gemeinsam den Weg für eine digitale und erfolgreiche Zukunft deines Unternehmens ebnen.

SUCCESS STORYS OF OUR CUSTOMERS

Logo-Hapag-Lloyd.png
White-BIESTERFELD
White-Fricke-2
White-KNAUF
White-HELLMANN-2
logo_foerch_full2x
White-RAUMEDIC-3

Welche Handlungsempfehlungen
kann ich dir mit auf dem Weg geben?

Mit der fortschreitenden Digitalisierung von mehr und mehr Einzelprozessen kann die bessere Benutzerfreundlichkeit im Rahmen von “easy-to-do-business-with” zu einem entscheidenden Kaufaspekt und Differenzierungsmerkmal im B2B-Bereich werden, um Kunden langfristig zu binden und das Leben für sie so einfach wie möglich zu gestalten. Deshalb hier meine drei Take-Aways, damit du direkt loslegen kannst.

#1

Erstellung eines mittelfristigen Zielbildes

Im Mittelpunkt steht die Definition eines kundenzentriert hergeleiteten Zielbilds oder Nordsterns. Dieser Nordstern gibt über die nächsten Monate und Jahre Orientierung und stellt sicher, dass anstehende Investitionen gut ausgerichtet werden.

#1

#2

Schnell umsetzen und lernen

Beispielsweise mithilfe eines Proof-of-Concepts oder einem MVP können kleine schnelle Meilensteine in Richtung der Kernstrategie umgesetzt werden. Dadurch entstehen früh – und kostengünstig – echte Kundeneinblicke, die mir helfen, die nächsten Schritte noch treffsicherer anzugehen.

#2

#3

Einbindung des C-Levels

Digitale Innovationen brauchen gerade in traditionsreichen Unternehmen eine starke Führung und strategischen Weitblick. Die Unternehmensspitze muss daher aktiv mitwirken und mit in den Maschinenraum, um Widerstände und Sorgen klug auszuräumen.

#3
Hast du noch Fragen oder Ideen zu dem Thema?

Erfahre mehr über deine
Zusammenarbeit mit Etribes